Wappen Transparent
Headimage Riggisberg

Aktuelles

Gemeindeverwaltung
3132 Riggisberg
031 808 01 33
gemeinde@riggisberg.ch
Sitemap | Drucken | Empfehlen

Aktuelles

10.04.2018
Verkehrserschwerung Gsteigstrasse

Im Rahmen des Projektes Instandsetzung Gsteigstrasse, Mühleweg und Vordere Gasse starten in den nächsten Wochen die Bauarbeiten. In der ersten Phase ist die Gsteigstrasse im Abschnitt zwischen dem Gantrischweg und der Thanbodenstrasse betroffen.

Gestützt auf Art. 65 und 66 des Strassengesetzes vom 4. Juni 2008 und Art. 44 der Strassenverordnung vom 29. Oktober 2008, wird auf der Gsteigstrasse die Verkehrsabwicklung wie folgt erschwert:

Teilstrecke
Gantrischweg bis Thanbodenstrasse

Grund
Strassen- und Werkleitungsbau (Sanierung)

Baubeginn / Dauer
Montag 16. April 2018. Dauer ca. 7 Wochen je nach Witterung

Verkehrsführung
Die Durchfahrt ist ab Montag, 23.04.2018 für ca. 5 Wochen für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt via Muristrasse / Schwarzenburgstrasse / Mühleweg und wird signalisiert. Der Zugang zu den anstossenden Liegenschaften wird bis auf einige kurze Ausnahmen gewährleistet. Für Fussgänger ist die Baustelle jederzeit passierbar.

Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für die unumgängliche Verkehrserschwerung.

Bei allfälligen Fragen steht Ihnen die Abteilung Bau und technische Dienste Riggisberg, Vordere Gasse 2, 3132 Riggisberg (031/808 01 45 / bau@riggisberg.ch) gerne zur Verfügung.

20.03.2018
Zurückschneiden von Bepflanzungen

Die Strassenanstösser werden gebeten, ihre Bäume, Sträucher, Grünhecken und landwirtschaftlichen Kulturen bis spätestens am 30. April 2018 zurück zu schneiden. Das Merkblatt mit den genauen Vorschriften kann hier heruntergeladen werden.

Merkblatt

13.03.2018
Bekämpfung von Invasiven Neophyten

Als Neophyten werden Pflanzen bezeichnet, die seit der Entdeckung Amerikas eingeführt wurden und sich seither erfolgreich in der heimischen Flora etabliert haben. In der Schweiz sind dies rund 550 Arten, welche vor allem als Zier- und Gartenpflanzen verbreitet sind. Eine kleine Gruppe dieser Pflanzen hat jedoch nicht nur den Sprung über den Gartenzaun erfolgreich gemeistert, sondern ist dank effizienten Verbreitungsstrategien auch in starker Ausbreitung begriffen.

Diese so genannt „invasiven“ Arten stellen nur geringe Ansprüche an den Standort, verfügen über eine hohe Regenerationsfähigkeit und sind sehr konkurrenzstark. Diese Eigenschaften ermöglichen es ihnen, eine dominante Stellung innerhalb der heimischen Pflanzenwelt einzunehmen.

Probleme zeigten sich zunächst vor allem in schutzwürdigen Gebieten, wo invasive Neophyten in Konkurrenz mit der ursprünglichen Pflanzenwelt traten. Zunehmend betroffen sind jedoch auch die mit dem Unterhalt von Gewässern, Verkehrsanlagen, Infrastrukturen und Grünflächen betrauten öffentlichen und privaten Trägerschaften.

Die heute bekannten, gesetzeskonformen Massnahmen (Chemikalien-Risikoreduktions-Verordnung, ChemRRV) zur Regulierung und Bekämpfung von Vorkommen invasiver Neophyten sind aufwändig, kostenintensiv und oft nicht dauerhaft erfolgreich. Um eine weitere Verschärfung des Problems zu verhindern, ist nebst wirksamen Bekämpfungsmethoden die Prävention zur Verhinderung einer weiteren Ausbreitung von grosser Bedeutung.

Dieses Merkblatt erleichtert die Bekämpfung dieser Invasiven Neophyten.

21.02.2018
Aufhebung Gräberfelder

Gemäss dem Friedhof- und Bestattungsreglement der Gemeinde Riggisberg werden nach Ablauf der Ruhedauer von mindestens 20 Jahren folgende Gräberfelder aufgehoben:

Sargreihengräber von 1985 bis 1988
Urnenreihengräber von 1990 und ein Teil von 1991 (6 Gräber, hinterste Reihe)

Den Angehörigen wird die Gelegenheit geboten, die Gräber bis spätestens 31. Mai 2018 zu räumen und die Grabsteine abzuholen. Nach Ablauf dieser Frist wird die Gemeinde über die noch verbleibenden Grabsteine und Bepflanzungen verfügen und die Gräber auf Kosten der Gemeinde räumen.

Am Samstag, 12. Mai 2018 findet auf dem Friedhof und in der Kirche Riggisberg eine Besinnung zur Aufhebung der Gräberfelder statt.

Folgende Personen stehen bei Fragen zur Verfügung:
- Aufhebung Gräber: Peter Zimmermann, Friedhofgärtner, Tel. 079 736 55 58
- Besinnungsfeier: Daniel Winkler, Pfarrer, Tel. 031 802 04 49

Gemeindeverwaltung Riggisberg

27.10.2017
Präsentation zum Infoanlass "Heizung ersetzen und sparen - so gehts"

Die Gemeinde Riggisberg fördert klimafreundliche Heizsysteme

An der Veranstaltung «Heizung ersetzen und sparen – so geht’s!» vom 26. Oktober 2017 informierten sich zahlreiche Liegenschaftsbesitzer aus der Gemeinde Riggisberg über die verschiedenen Heizsysteme, mit welchen beispielsweise eine alte Ölheizung ersetzt werden kann.

Interessierte, die den Anlass verpasst haben, können die Präsentation herunterladen.