Wappen Transparent
Headimage Riggisberg

Aktuelles

06.08.2018 Pendenzen Tiefbau
Gemeindeverwaltung
3132 Riggisberg
031 808 01 33
gemeinde@riggisberg.ch
Sitemap | Drucken | Empfehlen

Aktuelles

21.08.2018
Unterstützung Bau und technische Dienste

Die Abteilung Bau und technische Dienste wird derzeit durch eine externe Fachkraft, Claudine Luginbühl, unterstützt. Der Gemeinderat hat an der letzten Sitzung beschlossen, diese Unterstützung vorläufig weiterzuführen. Insgesamt beträgt der Kredit für diese Unterstützung 24'000.00 Franken.

Claudine Luginbühl beschäftigt sich mit langjährigen Pendenzen und ist daran, diese aufzuarbeiten und abzuschliessen. Es handelt sich dabei um baupolizeiliche oder daraus entstandene Angelegenheiten, die aufgrund der sonstigen Arbeitsbelastung der Abteilung Bau- und technische Dienste während den letzten Jahren nicht erledigt werden konnten und teilweise auch kurz vor der Verjährung stehen. Oftmals mussten sie auch aufgrund von dringenderen Projekten in der Gemeinde zurückgestellt werden.

21.08.2018
Kulturverträge, Kostenteiler

Die Förderung der regional bedeutenden Kulturinstitutionen ist eine Gemeinschaftsaufgabe der ganzen Region. Durch die Beiträge des Kantons und der Gemeinden werden 13 verschiedene Kulturinstitutionen in der Stadt Bern und in wenigen Regionsgemeinden unterstützt. Die Auswahl der unterstützten Institutionen sowie der Kostenteiler wird im Vierjahresrhythmus überprüft. (vgl. auch Website der Regionalkonferen Bern-Mittelland)

Die Regionalkonferenz Bern-Mittelland lud die Gemeinden ein, zur Vorlage «Kulturverträge 2020–2023» Stellung zu nehmen. Die Gemeinden konnten sich insbesondere zu den finanziellen Eckwerten und zum Finanzierungsschlüssel äussern.

Der Gemeinderat Riggisberg hat die Vorlage geprüft und abgelehnt. Begründung:

  1. Die Beträge werden erhöht, neue Angebote bzw. die Aufnahme von neuen Kulturinstitutionen haben aber keine Chance.
  2. Es gibt bei der vorgeschlagenen Verteilung extreme Härtefälle, welche vermieden werden sollten. Evtl. könnten diese abgefedert werden, indem jene Gemeinden mit einem tieferen Beitrag als bisher gleich hoch belastet werden wie heute. Die gewonnene Differenz ist Pro Kopf auf die Härtefälle zu verteilen.

 

 

20.08.2018
Feuerverbot im Wald und Waldesnähe

Trotz einigen Gewittern und Regenfällen ist die Waldbrandgefahr im Kanton Bern nach wie vor gross. Deshalb bleibt das Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe (Mindestabstand 200 Meter) in Kraft.

toggle visibility Titel print object
Inhalt...

06.08.2018
Pendenzen Tiefbau
Massnahmen zur Entlastung im Bereich Tiefbau sind nötig.

Wie in der News-Meldung betreffend der Wasserversorgung Längenberg Süd erläutert, hat man in den letzten Monaten die vielen hängigen Geschäfte und Pendenzen im Bereich Tiefbau wiederholt unter die Lupe genommen und geprüft, welche Aufgaben man an eine externe Stelle vergeben und welche Projekte und Geschäfte man noch ein wenig aufschieben kann.

Folgende Geschäfte sollen unter anderem im 2018 möglichst weiterbearbeitet werden:

-        Fusionsabklärungen Riggisberg – Rümligen
-        Zusammenschluss Wasserversorgungen Riggisberg, Rüeggisberg, Rümligen
-        Hochwasserschutz/Renaturierung Biberze
-        Wasserbauprojekt Otzenbach/Moosbach
-        Instandsetzung Gsteigstrasse, Mühleweg und Vordere Gasse
-        Gehweg/Trottoir Grabenstrasse (Wasser, Abwasser in Koordination mit Kantonsprojekt)
-        Überarbeitung Quellwasserschutzzonen
-        GEP Nachführung
-        Diverse Erschliessungen Neubaugebiete

Folgende Geschäfte sollen unter anderem nach 2018 weiterbearbeitet werden:

-        Übernahme Wasserversorgung Gurnigelbad
-        Hochwasserschutz Thanbodenbach/Thanbodenstrasse
-        Konzept Trinkwasserversorgung in Notlagen
-        Verbesserung Löschschutz
-        Vergrösserung Durchlass Muriboden
-        Verschiedene Instandsetzungen Asphaltbeläge
-        Sämtliche Reglementanpassungen zu Gebührenerhöhungen bzw. Überprüfung

Verzögerungen im Alltagsgeschäft sind zu erwarten

Trotz neuer Priorisierung und teilweise Vergabe an externe Dienstleister genügen die Ressourcen nicht, die Projekte termingerecht zu betreuen. Daher hat der Gemeinderat entschieden, dass Anfragen, Gesuche etc. welche den Bereich Tiefbau betreffen, nicht umgehende bearbeitet werden. Je nach Art der Anfrage bzw. Eingabe muss der Gesuchsteller bzw. die Gesuchstellerin mit mehreren Wochen oder sogar Monaten Verzögerung bei der Bearbeitung des Anliegens rechnen. Der Gemeinderat bittet die Bevölkerung um Verständnis für diese Massnahme.

06.08.2018
Wasserversorgungen Längenberg Süd
Trotz hohem Pendenzenberg im Bereich Tiefbau - das Projekt wird weiterverfolgt.

Die Gemeinden Riggisberg, Rüeggisberg, Rümligen und Burgistein haben mit Hilfe einer externen Projektleitung und der Koordination des kantonalen Amts für Wasser und Abfall (AWA) die Zusammenarbeit und deren Auswirkungen im Bereich Wasserversorgung eingehend geprüft. Sie kamen in ihrem Grundlagebericht zum Schluss, dass ein Zusammenschluss der Wasserversorgungen Riggisberg, Rüeggisberg und Rümligen weiterzuverfolgen ist. Burgistein will weiterhin eine eigenständige Wasserversorgung betreiben, ein späterer Beitritt ist aber möglich. Wie bereits in der Riggisberger Info 1/2018 informiert, hat der Gemeinderat aufgrund der vielen, gleichzeitig laufenden Projekte, insbesondere im Bereich Tiefbau, ursprünglich entschieden, die Weiterbearbeitung des Projekts vorläufig für mindestens ein Jahr einzustellen. Trotz hohem Pendenzenberg im Bereich Tiefbau - das Projekt wird weiterverfolgt.

In der Folge zeigte sich jedoch, dass eine Verzögerung im Terminplan weitreichende Nachteile für unsere Nachbargemeinden sowie für die zu erwartenden Subventionen des Kantons hätte. Der Gemeinderat stellt fest, dass diese Nachteile so stark gewichten und wir als Zentrumsgemeinde eine Verantwortung tragen. Somit wird das Projekt trotz vielen laufenden Projekten im Bereich Tiefbau weiterverfolgt. (vgl. News „Pendenzen Tiefbau).

Zeitlich Dringlichkeit – gleichzeitiges Bauprojekt

Beim gemeinsamen Wasserversorgung geht es nicht nur um einen organisatorischen Zusammenschluss in diesem Bereich unter den Gemeinden. Es wird insbesondere auch darum gehen, die gemeinsame Infrastruktur zu optimieren. Deshalb ist auch der gemeinsame Neubau des Reservoirs Egg und des Stufenbauwerks Hirzboden inklusive einer Verbindungsleitung Riggisberg - Rüeggisberg vorgesehen.

Das kantonale Wasserversorgungsgesetz wird angepasst. Es ist absehbar, dass die Subventionen des Kantons für solche Wasserbauprojekte in diesem Zusammenhang tiefer ausfallen werden. Wird das Bauprojekt erst nach Inkrafttreten der neuen Gesetzgebung eingereicht, erhalten die Gemeinden vermutlich rund 5 - 10 % (d.h. 100‘000.00 bis 200‘000.00 Franken) weniger Subventionen.

Das Bauprojekt soll deshalb parallel zum Organisationsprojekt aufgearbeitet werden.

Genehmigte Nachkredite

Der Gemeinderat Riggisberg hat einem Zusammenschluss der Wasserversorgungen grundsätzlich zugestimmt und einen Kredit von 14‘216.40 Franken gesprochen, um die weiteren Schritte (Erarbeitung der Unterlagen zuhanden der beschlussfassenden Versammlung etc.) anzugehen. Gleichzeitig hat er einen Sachkredit von 15‘400.00 Franken für die Planung des Bauprojektes gutgeheissen.

Weiteres Vorgehen

Zu gegebener Zeit werden die Bürgerinnen und Bürger über den vorgesehenen Zusammenschluss der Wasserversorgungen detaillierter informiert. Schlussendlich werden die Gemeindeversammlungen der einzelnen Gemeinden über den Zusammenschluss der Wasserversorgungen entscheiden.

03.08.2018
Trinkwasserqualität 2018

Den aktuellen Bericht über die Trinkwasserqualität finden Sie hier.

03.08.2018
Workshop zum regionalen Förderprogramm
Ihre Ideen sind gefragt: Workshops zum Regionalen Förderprogramm 2020–2023 der Regionalpolitik Bern-Mittelland

Der Bereich Regionalpolitik der Regionalkonferenz Bern-Mittelland RKBM ist daran, sein Förderprogramm für die Jahre 2020–2023 zu aktualisieren. Zu den drei Förderschwerpunkten «Erlebnis – Natur – Bewegung», «Erneuerbare Energien» und «Wirtschaft – Bildung – Soziales» führen wir nach den Sommerferien je einen Workshop durch – gute Gelegenheiten, sich mit innovativen Persönlichkeiten aus der Region zu vernetzen und zusammen Ideen und Projekte zu entwickeln.


Die Ideen, die sich am besten eignen, werden in das neue Förderprogramm aufgenommen und haben gute Aussichten auf eine finanzielle Unterstützung durch Bund und Kanton.

Die Workshops finden wie folgt statt:
►    Wirtschaft – Bildung – Soziales: 22. August 2018, 18.00–20.30 Uhr, Gasthof Löwen, Münsingen
►    Erneuerbare Energien: 27. August 2018, 18.00–20.30 Uhr, Gemeindeverwaltung, Urtenen-Schönbühl
►    Erlebnis – Natur – Bewegung: 6. September 2018, 18.00–20.30 Uhr, Gasthof Kreuz, Belp

Detaillierte Informationen zu den Workshops finden sich auf der Website der Regionalkonferenz: www.bernmittelland.ch

Der Fachbereich Regionalpolitik und die Kommission Regionalpolitik entscheiden, welche Ideen voraussichtlich die Förderkriterien erfüllen und somit Eingang ins Förderprogramm 2020–2023 finden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden über die Ergebnisse informiert. Die Urheberinnen und Urheber der berücksichtigten Ideen werden in der Weiterentwicklung der Projekte federführend einbezogen.

Falls Sie nicht am Workshop teilnehmen können, aber trotzdem Ihre Ideen einbringen möchten, können Sie sich gerne bei uns melden: regionalpolitik@bernmittelland.ch, Tel. 031 370 40 70.

30.07.2018
Lehrstelle Kauffrau / Kaufmann (E-/B-Profil)

In der Gemeinde Riggisberg wird ab 1. August 2019 eine Lehrstelle als Kauffrau bzw. Kaufmann frei. Nähere Informationen erhalten Sie hier.

17.07.2018
Deutsch für Fremdsprachige

Ab dem 14. August 2018 finden wieder Deutschkurse für Fremdsprachige statt. Weitere Informationen finden Sie im Flyer.

14.06.2018
Verkehrserschwerung Gsteigstrasse

Im Rahmen des Projektes Instandsetzung Gsteigstrasse, Mühleweg und Vordere Gasse starten in den nächsten Wochen die Bauarbeiten der zweiten Phase. In dieser ist die Teilstrecke Vordere Gasse bis zur Kreuzung Gantrischweg / Gsteigstrasse und der Mühleweg betroffen.

Gestützt auf Art. 65 und 66 des Strassengesetzes vom 4. Juni 2008 und Art. 44 der Strassenverordnung vom 29. Oktober 2008, wird auf der Teilstrecke Gsteigstrasse, Vordere Gasse und Mühleweg die Verkehrsabwicklung wie folgt erschwert:

Grund: Strassen- und Werkleitungsbau (Sanierung)

Baubeginn: Voraussichtlich ab Montag, 25. Juni 2018 (KW 26)

Sperrung / Dauer: Die Durchfahrt ist bis ca. Ende November 2018 für den motorisierten Individualverkehr gesperrt. Die Umleitung erfolgt via Muristrasse / Schwarzenburgstrasse und wird signalisiert. Der Zugang zu den anstossenden Liegenschaften wird bis auf einige kurze Ausnahmen gewährleistet. Für Fussgänger ist die Baustelle jederzeit passierbar.

Wir bitten die Bevölkerung um Verständnis für die unumgängliche Verkehrserschwerung.

28.05.2018
Spendenaufruf Brandfall Kohler

Hier finden Sie den Spendenaufruf Brandfall Bauernhaus Kohler, Eichmatt/Riggisberg.

27.10.2017
Präsentation zum Infoanlass "Heizung ersetzen und sparen - so gehts"

Die Gemeinde Riggisberg fördert klimafreundliche Heizsysteme

An der Veranstaltung «Heizung ersetzen und sparen – so geht’s!» vom 26. Oktober 2017 informierten sich zahlreiche Liegenschaftsbesitzer aus der Gemeinde Riggisberg über die verschiedenen Heizsysteme, mit welchen beispielsweise eine alte Ölheizung ersetzt werden kann.

Interessierte, die den Anlass verpasst haben, können die Präsentation herunterladen.