Finanzen/Steuern

Die Finanzverwaltung erstellt die Jahresrechnungen und die Budgets (Voranschläge). Sie werden jeweils durch die Gemeindeversammlung genehmigt.

Rechnung / Voranschlag

2018_Budget
2017_Rechnung
2017_Budget
2016_Rechnung
2016_Budget

Amtliche Bewertung

Amtlicher Wert

Der amtliche Wert bildet den Vermögenssteuerwert eines Grundstückes. Jeder amtliche Wert wird aufgrund eines Augenscheines und einer Beurteilung durch kantonale Schätzer festgesetzt. Dabei wird den besonderen Verhältnissen jedes einzelnen Grundstückes Rechnung getragen. Nach jeder Neubewertung eröffnet die kantonale Steuerverwaltung der Eigentümerin, dem Eigentümer des Grundstückes den neuen amtlichen Wert (inkl. Eigenmietwert). Der amtliche Wert muss in der Steuererklärung als Vermögen (Formular 7) deklariert werden.

Der amtliche Wert dient auch als Grundlage für die Berechnung der Liegenschaftssteuer (1.4 ‰ vom amtlichen Wert).

Eigenmietwert

Sowohl das Bundesgesetz über die direkte Bundessteuer als auch das bernische Steuergesetz schreiben vor, dass unter anderem Erträge (Einkommen) aus Vermögen zu versteuern sind, also auch Vermögensertrag aus Grundstücken. Bei Eigengebrauch eines Grundstücks oder Grundstücksteils beziehen die Eigentümer eine Naturalleistung aus ihrem Grundstück, die sie als Einkommen zu versteuern haben. Die Naturalleistung entspricht dem Betrag, den die Eigentümer bei Fremdvermietung erwirtschaften würden, bzw. der Mieter als Miete bezahlen müsste. Der Mietwert selbstbenützter Grundstücke ist in der Steuerklärung im Formular 7 als Einkommen zu versteuern.

Unterlagen

Für jedes Grundstück wird auf der Gemeindeschreiberei ein Protokoll geführt. Die Eigentümer/innen bzw. Nutzniesser/innen können die Grundstückprotokolle einsehen oder Kopien anfordern.

Weitere Unterlagen wie Erläuterung, Wegleitung, Tarif finden sie hier.

Feuerwehrersatzabgabe 

Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinde Riggisberg (inkl. Ausländer mit Ausweis C), die nicht aktiv Feuerwehrdienst leisten und zwischen dem 19. und 50. Altersjahr sind, bezahlen eine Feuerwehrersatzabgabe von 14 % der einfachen Steuer, maximal 450 Franken. Diese wird mit der Steuerrechnung fakturiert.

Hundesteuer 

Gebührenpflichtig sind alle Hunde, die am 1. August über drei Monate alt sind und während mindestens vier Wochen gehalten werden. Die Hundesteuer beträgt 100 Franken pro Hund. Die Taxe wird ca. im August für das laufende Kalenderjahr in Rechnung gestellt.

Bitte melden Sie bei der Gemeindeschreiberei Ihren neuen Hund sofort an. Teilen Sie uns zudem mit, wenn Ihr Hund gestorben oder nicht mehr in Ihrem Besitz ist.

Seit 2007 müssen alle Hunde in der Schweiz eindeutig und fälschungssicher markiert und in der Datenbank AMICUS registriert sein.

amicus.ch

Liegenschaftssteuer 

Die Liegenschaftssteuer beträgt 1,4 ‰ des amtlichen Wertes. Die Person, welche am 31. Dezember im Grundbuch als EigentümerIn oder NutzniesserIn eingetragen ist, erhält die Rechnung für das ganze Jahr.

Steuererklärung / Fristverlängerung

Steuerpflichtig im Kanton Bern sind alle Personen ab dem 16. Altersjahr, welche am 31. Dezember im Kanton Bern Wohnsitz hatten.

Der Abgabetermin für die Steuererklärung ist der 15. März. Fristverlängerungen sind direkt an folgende Adresse zu senden:

Steuerverwaltung des Kantons Bern
Region Bern-Mittelland
Postfach 8334
3001 Bern

Bearbeitungsgebühr: 20 Franken

Wird das Gesuch online unter www.taxme.ch eingereicht, ist für Fristverlängerungen bis zum 15. September keine Gebühr geschuldet.

Weitere Informationen zum Thema Steuern finden Sie im Internet unter: www.sv.fin.be.ch

Steuerwesen 

Steueranlagen    

Kanton 3.06 Einheiten der einfachen Steuer
Gemeinde 1.82 Einheiten der einfachen Steuer
Kirchensteuer der reformierten Kirche 0.207 Einheiten der einfachen Steuer
Kirchensteuer der römisch-katholischen Kirche 0.23 Einheiten der einfachen Steue

weitere Steuern  

Liegenschaftssteuer 1.4‰ des amtlichen Wertes
Hundesteuer 100 Franken pro Hund
Feuerwehrersatzabgabe 14 Einheiten der einfachen Steuer, max. 450 Franken

Quellensteuer

Das Erwerbseinkommen von ausländischen Staatsangehörigen ohne Niederlassungsbewilligung (Ausweis C) wird an der Quelle d.h. beim Arbeitgeber besteuert. Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die geschuldete Steuer vom Lohn abzuziehen und der Steuerbehörde abzuliefern.

Ab 1. Januar 2010 gilt für alle natürlichen und juristischen Personen (= Schuldner der steuerbaren Leistung SSL), die für ihre quellensteuerpflichtigen Personen die Quellensteuer abrechnen müssen, ein neuer Einreichungsort im Quellensteuerverfahren.

Für SSL bedeutet das, dass sämtliche Quellensteuerunterlagen (beispielsweise Abrechnungen, Anmeldungen) ab diesem Zeitpunkt zentralisiert an eine Stelle einzureichen sind.

Für Arbeitgeber (SSL) mit Sitz in der Gemeinde Riggisberg ist folgendes Kompetenzzentrum zuständig:

Steuerverwaltung der Stadt Bern
Quellensteuer
Schwarztorstrasse 31
Postfach
3000 Bern 14
steuerverwaltung.qst@bern.ch
Telefon: 031 321 61 11
Fax: 031 321 66 13

Für ausserkantonale Arbeitgeber (SSL) ist nachstehendes Kompetenzzentrum zuständig:

Steuerverwaltung des Kantons Bern
Veranlagungsunterstützung
Bereich Quellensteuer
Postfach 8334
3001 Bern
info.qst@fin.be.ch
Telefon: 031 633 64 47
Fax: 031 633 69 69

webcontact-2018.riggisberg@itds.ch